Das schöne Hobbingen

Warm, trocken und ein richtig gut tuender Schlaf…

Die erste Nacht im neuen Zelt war ein Traum. Warm, trocken und ein richtig gut tuender Schlaf, der uns auch wirklich wohl gesonnen kam. Am Morgen aufgestanden ist Sepp erst einmal aufgefallen, wie gigantisch toll die Wälder hier aussehen. Zum einen hat man total normale Nadelbäume, zum anderen mitten dazwischen wunderschöne Eichen, die um einiges größer und strahlender als in Deutschland erscheinen und ganz mystisch wirkt alles, wenn Farne überall noch dazwischen hervorluken!

Hobbingen

Die Fahrt Richtung Hobbingen mussten wir mit leicht erhöhtem Tempo mit ca. 110 km/h vornehmen, da wir sonst zu spät angekommen wären. Normalerweise sind wir echt spritsparend 80km/h gefahren. Und natürlich, wenn man einmal zu schnell fährt, führt dies natürlich auch gleich zur ersten Begegnung mit der Polizei 😉 Hier in Neuseeland wird dein Auto gescannt und dann nach 2 km noch einmal, je nach Schelligkeit und Durchschnitt, wer über 100 km/h liegt, darf blechen. Wir durften 80$ zahlen, was uns jetzt zu sehr vernünftigen Fahrern macht 😉 ! Angekommen in Hobbingen war eine kleine Bustour Richtung Dorf gebucht, um endlich das heißersehnte Auenland zu besichtigen, die Eindrücke waren klasse! Wunderschön hergerichtete Hügelhäuser und wirklich 1 zu 1 wie in Herr der Ringe abgebildet. Natürlich durften wir auch das Haus von Frodo und Bilbo sehen, was wirklich den schönsten Platz von allen mitten oben auf dem Berg hat. Hier konnte man den Partybaum und alle anderen Häuser sehen, sogar Bilbo’s Unterhose und sein Oberteil von seiner langen Reise hingen noch an der Wäscheleine. Zum Abschluss schlenderten wir um den Dorfteich zum grünen Drachen, wo es ja laut Merry und Pippin das beste Bier vom Auenland geben soll, was Sepp nur bestätigen konnte. Es drehte echt schnell 🙂 Dies bescherte ihm, dass er die Schlüssel an Stephanie abgeben durfte, um nachhause zu fahren 😛 Am Abend ging es zum gleichen Zeltplatz zurück und man muss sagen, ohne Wasser und Technik schaut man auch öfters in den Himmel, der hier absolut schön ist bei Nacht. Langsam verstehen wir, dass solch ein Leben ohne irgendwelchen Zusatz auch was schönes hat!

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.