Neuseeland Unter Tage

 

Eine Nacht mit schrecklich Regen

Die Nacht schrecklich geschlafen und alles total nass durch den Regen!
Unglaublich, aber die ersten zwei Tage haben wir nur Regen in Neuseeland erlebt. Da unser erster Campingplatz an einem See war, ist der Wind die ganze Zeit an das Zelt geschmettert und hat uns keinen Schlaf erlaubt. Hinzu kam, dass unser Billigzelt aus Australien absolut undicht war und alles nass wurde! Naja was soll’s, der dritte Tag hingegen begann mit Sonnenstrahlen und einem Vorhaben, nämlich mit Wildwasserrafting Untertage mit unglaublich schönen Erlebnissen! Stephanie hat sich natürlich in der Nacht erkältet und muss sich jetzt immer schön warm anziehen, aber Sepp pflegt sie schön. Also ab in den Supermarkt eine Weste für Stephie und ein Zelt mit einer vernünftigen Wassersäule für doch oft regnerische Nächte.

8.Weltwunder

Wildwasserrafting war wirklich der Hammer! Sepp sein Highlight war, bei Dunkelheit die Glühwürmchen an der Decke zu beobachten und Stephanie ihres rückwärts in eine dunkle Höhle mit einem Reifen hinein springen. Danach haben wir noch das 8. Weltwunder und zwar die größten Höhlen mit Glühwürmchen auf der Welt bestaunt! Unglaublich mit einen Boot in einer Höhle nur mit Glühwürmchenlicht die Strecke zu sehen. Man fühlt sich wie unter einem Sternenhimmel und vielleicht noch ein wenig besser.

Zigeuner

Danach zum nächsten Campingplatz und schon war es wieder abends um 9 Uhr. Hier auf dem freien Zeltplatz gab es echte Zigeuner und Sepp kam nicht mehr aus dem Staunen heraus wie die leben. Aber wir mussten schnell ins Bett, denn Stephie braucht ihren Schlaf, um der Krankheit vorzubeugen und morgen schauen wir uns Hobbingen in Matamata an! Das neue Zelt hält hoffentlich dicht 😉

 

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.