Milford Sound

Urwald, Schnee, Wasserfall und Brackwasser

Berge mit Gletscher und Urwald, mehr Kontrast gibt es nicht!

Die Fahrt zum Milford Sound war eine unserer spektakulärsten Fahrten in ganz Neuseeland. Allgemein dieser Tag untermauert die wirklich anders aussehende Natur! Auf den Bergen liegt noch Schnee, welcher ständig schmilzt und das daraus gewonnene Wasser wird über die steilen Klippen getragen und feinster Nebel wird über das Tal versprüht. Hierdurch sind alle Bäume mit Moos überzogen und sehen sehr mystisch aus. Die Strecke zum Milford Sound fanden wir besonders anregend. Um ehrlich zu sein, allein was es hier für Punkte gibt, die man alle anfahren könnte, müsste man wahrscheinlich 2 Tage im Tal unterwegs sein.

Mit dem Boot durch die Schluchten

Nun, da wir eine schöne Tour über den Milford Sound gebucht haben (Bucht zum Meer mit Felsen umgeben), mussten wir uns ein wenig mehr beeilen. Angekommen fuhren wir mit einem Katamaran Richtung Meer hinaus. Hier fühlt man sich wirklich klein, rechts und links mächtige Felsen mit Schnee bedeckt und in der Mitte wir. Der Kapitän erklärte immer, wie hoch das Ganze sei und man verschätzt sich jedes mal. Ein Wasserfall, der wie 80-100 Meter aussieht, ist 500 Meter hoch und so ging es bei den Steilwänden auch weiter. Wir hatten absolut klasse Sicht, was bei einer Niederschlagswahrscheinlichkeit von über 6300 mm auf den m² echt unwahrscheinlich ist. Aber eines ist uns aufgefallen: das Meer war hier leicht grün, fast hellgrün. Im Prospekt lasen wir, dass das Süßwasser sich hier auf dem Salzwasser ablagert und dadurch eine extrem schlechte Sicht Unterwasser verursacht, aber trotzdem mit viel Nährstoffen gesegnet ist. Somit hat man Kreaturen, die normalerweise auf 200 bis 400 Meter leben jetzt auf 0-20 Metern. Echt unheimlich fanden wir. Und dadurch eine exzellente Taucherfahrung! Bei 2 Meter Sicht! Nein danke… ! Zur Fahrt an sich kann man nur ein sagen, selber machen und staunen! Lichtverhältnisse und Größenverhältnisse waren am spektakulärsten. Nach der Bootsfahrt ging es gemütlich wieder zu einem Zeltplatz und vorher natürlich noch viele schöne Aussichtspunkte genießen! Wir haben echt Glück mit dem Wetter. 22 Grad, aber wehe es kommt eine Wolke, dann gehen die Temperaturen in den Keller!

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.