Overlander’s Way

 

Ungewitter im Outback

Von Alice Springs bis nach Townsville. Kurz bevor wir in Alice Springs ankommen sollten, nachdem wir den Ayers Rock bestaunt hatten, fuhren wir durch eine Wolkendecke, so monströs, wie wir sie in Australien noch nie gesehen hatten! Es blitzte, donnerte und regnete in Massen, sodass wir auch wussten, dass unser Volker seine Dienste danach wieder verweigern würde…Und so war es dann auch. Aber dank unserem Wt40-Spray sprang er im Nu wieder an.

Overlander’s Way 2000 km zurück nach Queensland

Da sich niemand in Alice Springs für unser Auto interessierte, hieß es jetzt fahren, fahren und nochmals fahren ! Über 2000 Kilometer zurück nach Queensland, wo wir direkt an Townsville hinaus kommen. Die Kilometer erschrecken vielleicht nicht jeden, aber mit 80 km/h zieht sich die Strecke wirklich schrecklich lang. Der Overlander’s Way ist der Weg, der von Tennant Creek bis rüber nach Townsville führt. Tennant Creek ist auch der 3 Wegepunkt, von dem man aus nach Darwin, Alice Springs und Townsville kommt. Der Sprit kostet hier auch nur das Doppelte von dem normalen Preis in den Städten! Die erste Nacht verbrachten wir an den Pebbles, einer kleineren Ausführung von den Devils Marbles, deren Felsen wieder richtig schön rund waren.

Mount Isa & White Mountains

Am nächsten Tag war das nächste große Ziel Mount Isa, eine Stadt bereits in Queensland, wo eigentlich nur Eisen abgebaut wird. Wir sind es mittlerweile gewöhnt, von knapp 60 Meter langen Road Trains (LKW) überholt zu werden und es fällt besonders auf, dass sie immer mehr Schüttgut beladen haben. Nach genauerer Informationsbeschaffung fanden wir heraus, dass Mount Isa am Tag 35.000 Tonnen Eisen birgt, was in unseren Augen sehr viel ist. In der Stadt wollten wir uns noch einen Aussichtspunkt ansehen und die School of the Air, in der man sieht, wie die Kinder im Outback außerhalb von der Zivilisation unterrichtet werden, verwarfen diese Unternehmungen jedoch wieder, nachdem es wieder anfing, wie aus Gießkannen zu schütten. Weiter ging es und wir machten kurz halt, um ein wenig Spaßfotos auf der Straße zu schießen. Echt lustig, wenn eine Stunde kein Auto auf einer Haupstraße entgegen kommt. Danach fuhren wir noch an den White Mountains vorbei, welches Sandsteine sind, die im Grünen schön hervorstechen. Anschließend kamen wir in Charters Towers an, einer kleinen Stadt mitten im Tropischen. Ja jetzt ist alles wieder tropisch und wir haben garnicht mitbekommen, wie schnell die Landschaft sich gewandelt hat. Wir schauten uns einen schönen Lookout an und fuhren unsere letzte große Strecke, bevor wir in Townsville ankamen. Nun wollen wir noch ein wenig die Ostküste genießen, bevor es nach Cairns zurück geht. Die Strecke war echt ätzend, aber das gehört nun auch mal zum Reisen dazu .

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.