Darwin und seine Krokodile

 

Darwin

Darwin, die Hauptstadt vom Northern Territory, wurde ausgiebig erkundet. Wir fuhren die letzten Kilometer von unserem Campingplatz zum Stadtzentrum, um Darwin zu erkunden. Uns fiel auf, dass sich Darwin ewig bis zum Zentrum zieht, aber die Stadtmitte, wenn man sie erreicht hat, sehr bescheiden klein ist. Die Stadt ist für eine Hauptstadt natürlich auch sehr klein, denn sie hat nur knapp über 100.000 Einwohner. Wir parkten an der Esplanade, welche sich am Meer und der ganzen Stadtmitte enlangzieht. Wir bestaunten den ersten Telegraphenmast, welcher der erste war, welcher in Darwin erbaut wurde danach das Government House und das Gericht, welches in weißer Farbe und seinen Palmen davor irgendwie karibisches Flair rüberbringt. Der Stadtstrand war auch gleich in der Nähe und das Wasser lud bei 32 Grad nicht zum abkühlen ein ! Die Stadt mit ihren Geschäften ist auch sehr exquisit und wir stellten später fest, dass Darwin unter den 10 teuersten Städten der Welt prankt.Warum auch immer… Nach vielen Stunden ging es wieder heraus aus Darwin, um einen Campingplatz vor dem Adalaide River zu bekommen. Da hier nur ein kostenloser Parkplatz ist, nahmen wir den.

Horrornacht und seine Krokodile

Wir lasen sehr negatives über den Platz, weil er gleich neben Grasfeldern lag und hier oben steht ja meist alles in der Regenzeit Unterwasser. Einmal die Tür aufgemacht und die ganze Nacht nicht geschlafen… Sepp hat einmal mitgezählt, in der Nacht hat er über 50 Mücken im Auto erschlagen. Und wenn einer von uns kurz hinaus musste, waren wieder 100e Mücken im Auto. Nie wieder einen Platz mit schlechter Bewertung. Dies war eine Horrornacht und wir schliefen vielleicht nur 2 Stunden. Aber am Tag darauf ging es 10 Kilometer rein ins Wetland, um eine Bootsfahrt auf dem Adalaide River zu machen. Hier gibt es unglaublich viele Salzwasserkrokodile. Uns wurde erklärt, dass sie hauptsächlich im Süßwasser sind, aber ab und zu auch einmal zwischen dem Nordaustralienschen Meer und der Südsee vorkommen. Die Salzwasserkrokodile (Leistenkrokodile) werden nicht selten über 7 Meter lang und über 70 Jahre alt. Das längste Krokodil wurde in Queensland gefunden und war knapp 9 Meter lang. Was der Hammer an der Tour war, dass die Krokodile ein wenig angelockt wurden, aber nur mit einem kleinen Leckerli. Und dann sprangen sie aus dem Wasser mit ihrem Monsterkörper. Die Tour war echt schön. Es ist echt der Wahnsinn, wie schnell sich das Krokodil mit seiner Panzerrüstung, so scheint es zumindest, bewegt. Diese Tiere sind definitiv nicht aus unserer Zeit! Nachdem wir viele schöne Fotos hatten, ging es zurück und ein wenig Fleisch wurde in die Luft geworfen und die Adler, unter anderem auch ein Weißkopfseeadler, fingen diese Stückchen auf. Das war schon gigantisch, was die Vögel für eine Spannweite haben. Jetzt nur noch wenige Kilometer und wir sind im Kakadu Nationalpark, welcher einer der bekanntesten Australiens ist. Wir berichten!

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.