Monkey Mia

 

Hamelin Pool & Shell Beach

Unser heutiges Ziel war Monkey Mia, welches am Rand einer großen Landzunge, etwa 30 km von der Stadt Denham entfernt liegt. Am Morgen mussten wir noch schnell auf unserem freien Campingplatz einem deutschen Pärchen unsere 40 Liter Reservebenzin verkaufen, denn die haben falsch kalkuliert und hatten nur noch 1 Liter im Tank 😀 , wir sind halt nicht in Deutschland, ne ! Davor legten wir noch einen Zwischenstop in Hamelin Pool ein, in dem es Stromatoliten zu bewundern gab. Dies ist ein Salzwassersee, der einen 200 mal höheren Salzwasseranteil als normales Salzwasser hat und in dem es gibt Mikroorganismen gibt, die kleine Hügel ins Wasser bauten. Anschließend ging es noch zum Shell Beach, welcher wirklich nur aus Muscheln bestand und sich dadurch wirklich fantastisch für Fotografen eignete!

Denham

Jetzt auf in das verträumte Hafenstädtchen Denham, was überteuerte Benzinpreise zu bieten hatte und eigentlich keine Einkaufsmöglichkeiten. Wir fanden aber endlich unsere Fliegennetze für die Köpfe, um fliegenfrei weiterfahren zu können, aber stopp! Eins gab es in diesem Ort, das einzig erbaute Haus aus Muscheln auf der ganzen Welt, welches wirklich schön hergerichtet war. Nun aber ab nach Monkey Mia und endlich wieder duschen.

Monkey Mia, Delphine und Entspannung pur!

Man kann sich Monkey Mia als einen großen Campingplatz vorstellen, welcher eine kleine Info hat, mit ein paar Volonteers und Rangern, die die Delphine beschützen. Ein bis zweimal am Tag kann man dort diese bestaunen und als Belohnung gibt es einen Fisch, welcher aber nur den erwachsenen Tieren gegeben wird, um den natürlichen Jagdinstinkt zu erhalten. Alles in allem, ein wirklich ordentliches Schutzgebiet. Am nächsten Tag standen wir früh am Morgen vor Sonnenaufgang auf, um einfach den schönen Strand mit seinen Pelikanen abzulichten. Und da tauchte doch schon wirklich ein Delphin auf, welcher in der Morgenröte verschwand. Nach zwei Stunden war es so weit, die Hauptzeit, wo die Delphine ihr einmaliges Leckerli in Empfang nehmen durften, kam. Und es schwommen tatsächlich 3 Tiere an den Strand. Man darf hier nicht anfassen und nicht schwimmen, wo die Delphine ankommen, sondern nur schauen, was auch schon sehr schön war. Aber irgendwie wollten wir doch einmal im Wasser sein, ohne anzulocken. Der Augenblick kam natürlich ! Dort trafen wir auch unsere Freunde wieder, ein holländisches Pärchen, welches doch tatsächlich immer den gleichen Aufenthalt hat wie wir, seitdem wir in der Nullarbor Plain waren. Verrückt, denn fast jeden Campingplatz hatten wir mit ihnen gemeinsam, obwohl wir uns mit ihnen nicht absprachen. Somit verbrachten wir mit ihnen einen schönen Tag am Strand. Wir nahmen uns vor, zu schnorcheln und vielleicht dabei Delphine zu sehen. Und tatsächlich, die Delphine durchqueren immer den Beach und spielen öfters mit den Menschen, die dort schwimmen. Wir sahen sehr viele Delphine und zum Schluss des Tages hatten wir gar keine Kraft mehr ins Wasser zu rennen 😛 . Wir haben wirklich tolle Kurzfilme gedreht, welche sofort hochgeladen werden, sobald wir mal wieder gutes Internet haben, unbedingt hineinschauen!

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.