Port Lincoln und der Weiße Hai

 

Camping in Port Lincoln

Angekommen in Port Lincoln hieß es erst einmal, eine Unterkunft suchen und diese für einen kleinen Preis. Wir fanden bei Jemandem, der Campingwohnwagen ausbaut, einen Platz, jedoch ohne Dusche und ohne WC. Aber egal, denn am nächsten Tag ging es ja eh ins Wasser und daher war es schnuppe, wie sehr wir stinkerten 😉 ! Hier in Port Lincoln, eine kleine Hafenstadt, mit 16.000 Einwohnern, geht eigentlich nicht viel ab. Die haben einen Rentnertanzclub, den wir am Vorabend gesehen haben und 2 Supermärkte, feierabend!!! ABER, wenn man hier in die Information kommt, wird man schon von 100 Haifotos erschlagen. Natürlich nicht ohne Grund, denn hier gibt es den Weißen Hai! Wir haben mal geschaut, wo man überall im Käfig mit dem Weißen Hai tauchen kann und es gibt nur 3 Punkte auf der Welt, was Port Lincoln natürlich in unseren Augen zu einer abenteuerlustigen Stadt macht. Gebucht haben wir im Voraus und mussten nur noch am Morgen zum Hafen, wo wir uns von der besten Organisation abholen ließen. Leider mussten wir festellen, dass nicht das schönste Wetter war. Deswegen war unsere Stimmung ein wenig gedrückt und hinzukam, dass wir uns die Statistik, einen Weißen Hai zu ersichten, äußert gering war, weil nicht die richtige Saison herrschte und auch von Jahr zu Jahr die Haipopulation tragischerweise immer sinkt.

Ab aufs Boot!

Überraschenderweise waren nur 7 Personen inklusive uns an Bord. Abgelegt in langsam aufgehender Sonne, ging unser Abenteuer los. Nach 3 ½ Stunden Fahrt und an einer anderen Organisation vorbeigefahren, die auch keine Haie gesehen hatte, fuhren wir zu unserer eigenen Bucht, wo es schön ruhig war. Sepp sah am Computer beim Kapitän, dass es maximal 30 Meter seien… Jetzt ging die Anfütterei los. Große Schwimmblasen und Innereien von Fischen wurden an einen Baumwollstrick gebunden, damit der Hai auch keinen Kunststoff frisst.

Weiße Hai

Wir warteten knapp 20 Minuten und da waren sie, zwei Weiße Haie: unglaublich riesig und erkenntlich an ihrer graublauen Haut. Jetzt wurde richtig Blut hinein geschüttet und der Ködermann schrie, endlich wieder Haie seit 9 Wochen zum ersten mal! Na toll! Schwein gehabt! Kurze Einweisung und ab in den Käfig. Unglaublich, wie gigantisch groß diese Tiere Unterwasser wirken. Der eine war 5 m lang und der kleinere 4,5 m, was noch nicht ganz ausgewachsen ist. Uns wurde später gesagt, dass es bis 6 Meter geht. Uns reichte es völlig aus! Jetzt beobachteten wir 1 Stunde Unterwasser die Haie und erlebten so einige herzklappernden Szenen. Beispielsweise am Anfang ergatterte der Hai seine Beute um haaresbreite und rauschte mit Absicht zum Käfig mit der Nase direkt zu Sepp hinein. Der ganze Käfig wackelte und der Hai verharrte 10 cm vor Sepp und zog dann links am Käfig vorbei. Ein großer Flossenschlag und der Weiße Hai konnte uns mehrmals umrunden, ein reinster Muskel! Wunderschöne Momente.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.