Hyams Beach der weißeste Strand der Welt

Richtung Canberra

Den ersten Tag sind wir früh aufgestanden, um noch eine kleine Wanderung durch ein Gebiet, was voller Flughunde war, zu machen. Wir standen genau zur richtigen Zeit auf, als die Sonne langsam aufging und die Flughunde zurück in den Wald kamen, welchen sie den Abend zuvor verlassen hatten. Es ging ein wunderschöner Weg zwischen riesen tropischen Bäumen an langsam einschlafenden Flughunden vorbei! Unglaublich, wie stark es hier gerochen hat!

Hyams Beach

Nachdem wir die kleine Wanderung beendet hatten, ging es mit dem Auto gleich 400 km Richtung Rastplatz, an Sydney vorbeigerauscht in Richtung Canberra, wo wir schlafen würden, um am nächsten Tag an den Hyams Beach, dem v, zu fahren. Normalerweise sind wir nicht die Strandabhänger, aber der weißeste Strand der Welt hat uns dann doch schon verlockt, einen Tag mit schnorcheln und sonnen dort zu verbringen ;-). Der Strand weist 98% weiß in sich auf und ist damit wirklich der weißeste Strand der Welt. Wir haben uns öfters so gefühlt, als ob wir auf Schnee laufen würden. Die Sonnenbrille konnte man maximal 10 Sekunden bei Sonnenschein absetzten, weil der Sand einfach zu strahlend war! Einfach Klasse! Danach duschten wir noch schön mit unserer Solardusche (schwarzer Sack 😉 ) und Volker versagte uns wieder seine Dienste, 5 Minuten später sprang er jedoch ohne Probleme an. Betet alle, dass unser Volker nur noch 19.000 km durchhält !

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.