Mehrere Wochen im Hostel

Unterhaltung auf höchstem Niveau!

Jetzt sind wir schon mehrere Wochen in einem der bekanntesten Hostels von Brisbane! Wir haben schon viele Sachen erlebt, die man in einem schönen Camping Ressort nicht mitbekommen würde, leider nicht nur positives… Es ist ja bekannt, dass jeden Tag Leute ein- und wieder auschecken, da in Australien gereist wird und man sich immer 1-2 Tage an einem Ort aufhält. Was natürlich heftig ist, dass viele Backpacker eigentlich nur die Ostküste von Melbourne bis nach Cairns hoch fahren und viel viel Party machen, jeden Tag! Natürlich hört sich das logisch an, wenn die Prioritäten nicht so sehr auf erleben liegen, sondern mehr auf Menschen kennenlernen. Was aber uns erschüttert, dass so gut wie niemand dafür gearbeitet hat, sondern erspartes Geld von Deutschland, was über Jahre von der Familie erspart wurde, hier auf den Kopf gehauen wird. Wir können öfters nur den Kopf schütteln, wie viele Leute leichtsinnig mit Geld umgehen.

BBQ mit Freunden

Aber natürlich sind nicht alle so und wir haben auch viele Freunde gefunden, die mit uns schön BBQ gemacht haben und gefeiert haben (zusammen sind die Alkoholpreise angenehmer ) . Was natürlich ein wenig heftig war, dass es mitten in der Woche war und wir deswegen den ganzen Tag mit Hangover auf Arbeit standen ! Natürlich wurde in Hülle und Fülle der geliebte „Goon“ Wein getrunken. Dieser dreht schon nach dem 3. Becher höllisch und am nächsten Tag gibt es bei jeder Bewegung Schmerzen im Kopf, aber der ist billig. Die Hygiene ist in den Hostels leider ein Punkt, der immer vernachlässigt wird. Die Gebäude sind absolut undicht und haben gefährlich lange Risse und den Decken und Wänden und wenn es regnet, tropft es überall. Es stinkt überall nach Katze, da hier 3 davon zum Inventar gehören. Wir denken, die sind auch da, um die Schlangen fern zuhalten. Die eine Katze ist schon 25 Jahre alt. Die liegt eigentlich nur noch herum ! Schön ist, dass zwei mal in der Woche kostenlos Essen für alle angeboten wird, Pizza und Würstchen. Auf Arbeit darf Sepp jetzt schon ein wenig mehr mit den Mechanikern zusammenarbeiten, was ihm unglaublich viel Spaß macht. Jetzt darf er schweißen und sogar an vielen größeren Projekten mitschrauben. Langsam ist die Regenzeit wieder am gehen und wir sind froh wieder schönes Wetter zu haben. Nur noch 2 Wochen und dann beginnt endlich unsere Reise. Leider müssen wir in 2 Wochen schon los ziehen, weil man an einem Ort nur 6 Monate arbeiten darf. Am liebsten hätten wir noch 1-2 Wochen mehr gespart !

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.