Fraser Island

Fraser Island

Wohl eins unserer schönsten Erlebnisse in Australien!
4.50 Uhr am Morgen ging es los nach Hervey Bay, wo unsere Fähre Richtung Fraser Island übersetzen sollte! Mit einer 3/4 Stunde Fahrt fühlt man sich nicht wie auf einem anderen Mond, aber doch schon irgendwie, als wäre man in einem fremden Land!

Als Belohnung, dass wir so früh aufgestanden sind, kamen auch viele Delphine Richtung Fraser Island, um uns den schönen Tag einzuleuten ;-)! Was wirklich unglaublich ist, dass auf der Insel viel mehr Vegetation, als auf so mach anderem Kontinent vorhanden ist ! Regenwald, Nadelholz, Mangroven, Süßwasserseen, Strände , Flüsse und Sanddünen sind wirklich ein Haufen von spektakulären Sachen, die der Kopf am Abend zu ackern hat, um das ganze zu verarbeiten :-P!

Die Insel

Als wir ankamen, wurde uns ein Bus zugeteilt, der mit Allrad und gefühlt einem ganzen Meter höher gelegt wurde! Beim Losfahren merkte man, dass hier ein Höllenmotor unter der Haube steckt, welcher wahrscheinlich kleine Kinder durch den Grill ziehen würde! Sepp sagte immer, dass auch Volker (unser Auto) auf Fraser Island fahren könnte, hier hat er sich wirklich zu tiefst getäuscht! Am Anfang ohne anschnallen im Bus, zum Schluss mit Gurt ganz brav ;-). Hier haben sogar erfahrene Jeepfaher ihre Probleme durch den weichen Sand und durch die tiefen Rinnen ist es wirklich schwierig, alle Wege zu fahren. Aber am Strand kann natürlich 80 gefahren werden, da hier ein harter Untergrund herrscht, was auch ein klasse Gefühl ist.

Wälder / Regenwald / Pinnacale / Meer / See

Die erste Station war der Regenwald. Hier wurde uns ein 1500 Jahre alter Wald gezeigt „Hammer“! Weiter ging es zum Schiffswrack Maheno, was ein absoluter Eyecatcher für Fotografen ist! Danach noch ein paar Pinnacle Felsen angeschaut und dann erste große Pause an einem glasklaren Fluss, dem Eli Creek, wekcher direkt ins Meer floss. Soviel blau und weiß hab ich noch nie gesehen, ein absolutes Muss für Strandliebhaber! Nach der Pause weiter und da kam uns wirklich ein Dingo entgegen, irgendwie ist es ein komisches Gefühl, einen Hund zu treffen, der wild in der Natur lebt! Ab Richtung Süßwasser See, der einfach traumhaft klar war. Hier wäre Sepp am liebsten gleich mit einer Tauchflasche ins Wasser, so klares Wasser hat er noch nie gesehen in Süßwasser! Ab zurück zur Fähre, schon war wieder der ganze schöne Tag herum. Sicher haben wir viele schöne Dinge vergessen zu erzählen, weil es zu viel fantastische Eindrücke waren. Das Einzige, was vielleicht noch ein wenig mehr Nervenkitzel gebracht hätte, wäre selber mit ein Allrad zu fahren 😉 Aber man muss ja nicht alles machen 😛

Jetzt fallen wir erschöpft ins Bett und ruhen uns aus, weil die restliche Woche nur solch schönen Abenteuer auf uns warten ;-).

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.